Notifications
Clear all

Lückenhafte Schicht  

  RSS
Balordofil
(@balordofil)
Active Member
Lückenhafte Schicht

Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum. Habe versucht ein gleiches oder ähnliches Thema zu finden, aber leider ohne grossen Erfolg. Hatte bereits einen MK3 Kit zusammen gebaut und viele Stunden damit gedruckt. Eine Totalrevision mit Lager usw. habe ich dazumal durchgeführt und danach den Drucker weiter verkauft. Nun habe ich seit einigen Monaten einen MK3S (ebenfalls als KIT gekauft). Der Unterschied, Drucker war von Anfang an eher laut (Lager werden regelmässig gefettet). Anfänglich druckte ich kleinere Objekte, feine Wände, in die Höhe da ist mir auch den folgenden Fehler nicht aufgefallen. Bett habe ich gelevelt, Riemen usw. scheinen alle gut angezogen zu sein. Sämtliche Tests über Software durchgeführt und ohne Fehler abgeschlossen.

Druck sehen auch ganz gut aus, nur die ersten Schichten nicht (siehe Fotos.)

Bevor ich den Drucker in Einzelteile zerlege, wollte ich mich an euch wenden. Vielleicht sieht Jemand auf den ersten Blick wo das Problem liegen könnte oder hatte selber bereits das Problem/Lösung. Die Lautstärke stört mich nicht und dort könnte ich evtl. mit reinigen und fetten noch etwas nachhelfen. (Vor ca. einem Monat bereits gemacht). Die erste Schicht ist meiner Meinung nach von der Höhe gut, nur bei grossflächigen Projekte besteht dieser Fehler.

Nutze den Prusa Slicer 2.4.2 mit Win 64. Habe die Standard Einstellungen beibelassen. Fillament ist nicht von Prusa benutze aber nur hochwertiges PLA von zb. PolyMaker usw.

Falls Jemand eine Idee oder Tipps hätte wäre ich euch sehr dankbar. Falls ich noch etwas posten sollte, bitte um Feedback.

Vielen Dank!

Posted : 23/06/2022 11:57 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Lückenhafte Schicht

Für mich sieht der first Layer zu hoch aus. Ich würde da am Testteil mal schrittweise tiefer gehen. Evtl. ist auch der Filamentfluss unregelmässig (hotend, Filamentantrieb, Düsenspitze überprüfen). Wie sieht das Druckbett aus? Flächig eben (mit Stahllineal prüfen), Heizung punktuell gleichmässig, Druckflächen sauber (fettfrei), Filament trocken? Hast Du die Extruder estep Einstellungen schon mal geprüft? Welche Temp. Einstellungen verwendest Du (die Prusavoreinstellungen)?

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 23/06/2022 5:36 pm
Balordofil
(@balordofil)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Lückenhafte Schicht

Hallo Karl

die Höhe habe ich überprüft und stimmt mehrheitlich, minimale Differenzen aber eher in den Ecken. Filamentantrieb muss ich noch überprüfen, Filamentfluss scheint gut zu sein, Düse frei und Hotend hat von der Temperatur kein Problem, keine Differenzen oder nur minimal. Eingestellt ist es auf 215° habe aber auch schon mit 205° gedruckt, aber nicht grossflächig. Druckfläche reinige ich mit einem Alkohol haltigen Glasreiniger, von Zeit zu Zeit mit Isopropanol, das mache ich aber schon seit Ewigkeiten so, schon beim Vorgänger. Filament an sich auch keine Unregelmässigkeiten gefunden, also trocken und nicht alt. Estep kenne ich jetzt gerade nicht, mach mich morgen schlau und überprüfe es. 

Vielen Dank schon mal für die Inputs.

Grüsse Seven

Posted : 23/06/2022 8:30 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE:

Wie man die esteps checkt bzw, nachjustiert: esteps-kalibrieren

Firstlayer Justage: erste Schicht

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 23/06/2022 9:32 pm
Balordofil
(@balordofil)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Lückenhafte Schicht

Danke für die Links. Also wie erwähnt, scheint die erste Schicht gar nicht schlecht zu sein. Zudem habe ich jetzt die Messmethode mit dem Pronterface angewendet, also an der Ausflussmenge kann es auch nicht liegen, passt genau oder evtl. 21 anstatt 20 mm. Habe noch die Zahnräder auf Filament Resten überprüft, sehen aber aus wie neu. Die suche geht weiter. Wie erwähnt, bin mir nicht an die Geräusche gewöhnt. Der Vorgänger war viel leiser. Teilweise quitscht es und auf der Z-Achse gibt es einen Ton den ich kaum beschreiben kann, es ist wie eine laute Vibration obwohl es nicht vibriert. Habe mittlerweile noch 3 weitere Teile gedruckt und der Druck ist einwandfrei, solang es nicht grossflächig (grosse flächen auf dem Druckbett) beansprucht. Grüsse Seven

Posted : 24/06/2022 9:18 am
blauzahn
(@blauzahn)
Estimable Member
RE: Lückenhafte Schicht

Hallo,

ich schließe mich der Meinung von Karl an. Für mich sieht es so aus, als ob die Düse (z-live) noch zu hoch ist.

Spiritus oder Glasreiniger hinterlassen oft Haftung reduzierende Schlieren. Die kann man in dem Foto auch sehen. Und mit IPA verteilt man das nur. Reinige das PEI folierte Blech mal mit einfachem Spüli und ausreichend warmem Wasser. Das wurde hier schon oft beschrieben. Dann hat der erste Layer noch etwas mehr Adhäsion. Und wenn man nicht mit den Fingern auf das Bett patscht, braucht man es über viele Drucke gar nicht reinigen. Notfalls mit feinem 1200er Schleifpapier sanft anrauhen.

Zur Ausflußmenge 21 oder 20: Wenn Du damit die Förderstrecke in mm des Filamentes oberhalb des Extruders meinst, halte ich 20mm für zuwenig -- gerade, wenn man nicht so genau messen kannst. Zwischen 21 und 20 liegen bereits 5%. Ich verwende z.B. 280mm. Die passen noch gut mit Reserve auf ein einfaches Schullineal.

Hast Du den Durchmesser des Filamentes einmal an mehreren Stellen gemessen? Ist die Vorspannung der Feder der Extruderritzel nicht zu hoch/zu tief?

Die z-Spindeln vibrieren bei höherer Geschwindigkeit gerne mal, besonders in den oberen z-Anschlägen. Manche vergrößern dort die Bohrung, so daß die Spindel dort frei ist. Hast Du die Trapezgewindemuttern an den z-Spindeln einmal gelockert, die Muttern dann frei mittig geschoben und die Schrauben wieder angezogen.

Schöne Grüße

  Mathias

Posted : 24/06/2022 11:40 am
Balordofil
(@balordofil)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Lückenhafte Schicht

Hallo Mathias,

vielen Dank für dein Statement. Werde das Blech so reinigen wie du es empfohlen hast, ich will ja nicht klug*** aber wie gesagt, beim Vorgänger MK3er habe ich das über Jahre gemacht und hatte nie Probleme mit der Adhäsion.

Der Test der mir Karl empfohlen hat, ging es um die 20mm Resten, im Schritt 8. ist es auch so beschrieben: Ist der Extruder korrekt kalibriert, dann ist unsere 12cm Markierung nun genau 2cm vom Gehäuse des Feeders entfernt, wenn das nun 2-3mm abweicht solls auch egal sein.

Messe noch das Filament und überprüfe die Vorspannung der Feder am Extruderritzel.

Probiere auch den Tipp betreffend Trapezgewindemuttern aus.

Vielen Dank für die wertvolle Hilfe.

Grüsse Seven

Posted : 24/06/2022 11:49 am
blauzahn
(@blauzahn)
Estimable Member
RE: Lückenhafte Schicht

Hallo Seven,

Bei 2..3mm Abweichung von 100mm sind das immer noch 2..3%. Das ist zwar schon mal nicht schlecht, aber bei einer größeren Länge kann man den relativen Fehler sehr einfach reduzieren. Da es bei Dir jetzt schon 20...21mm sind, ist es zumindest gut genug um nicht Ursache für Dein Problem zu sein.

Ich hoffe, ich kam nicht zu sehr als Klug*** rüber. Ich selbst versuche u.A. durch mitlesen meine bescheidenen Fähigkeiten zu verbessern. Und da Du routinemäßig kein Problem mit der Haftung hast, hatte ich auch von "noch etwas mehr Adhäsion" geschrieben.

  Mathias

 

Posted : 24/06/2022 12:24 pm
Share: