Notifications
Clear all

Druckkopf komplet verklebt - Filament bis an die Lüfter  

  RSS
OCT
 OCT
(@oct)
New Member
Druckkopf komplet verklebt - Filament bis an die Lüfter

Hallo, ich habe einen MK3s.

Der Drucker wurde als Fertiggerät geliefert und ist seit ein paar Monaten im Einsatz. Bis jetzt habe ich ca. 6kg Filament verdruckt und war sehr zufrieden.

Eines Morgens kam ich dann in den Druckraum und die gesamte Düse und Teile des Druckkopfes waren mit Filament verklebt. Der Drucker hat ca. 8h Filament ausgestoßen und es um die Düse herum abgelagert. Ich dachte mir kann ja mal passieren ist ärgerlich. Also neues Hotend bestellt und das komplette Teil ausgetauscht, Drucker kalibriert und einen Testdruck durchgeführt. Alles super.

Heute Morgen dann wieder das gleiche Bild. Druckobjekt wurde nur teilweise gedruckt und dann von der Platte geschoben. Danach hat der Drucker die ganze Nacht weiter gemacht und ich habe wieder ein komplett verklebtes Hotend. Nachdem das Filament wieder fest geworden ist, lassen sich die Kabel und gedruckten Kunststoffteile am Druckkopf natürlich wunderbar entfernen. Das gedruckte Teil habe ich so bereits Dutzende mal ohne Probleme drucken können.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann?

 

Posted : 05/05/2022 6:59 am
Kai
 Kai
(@kai-2)
Famed Member
RE: Druckkopf komplet verklebt - Filament bis an die Lüfter

 

Posted by: @oct

Hallo, ich habe einen MK3s.

Der Drucker wurde als Fertiggerät geliefert und ist seit ein paar Monaten im Einsatz. Bis jetzt habe ich ca. 6kg Filament verdruckt und war sehr zufrieden.

Eines Morgens kam ich dann in den Druckraum und die gesamte Düse und Teile des Druckkopfes waren mit Filament verklebt. Der Drucker hat ca. 8h Filament ausgestoßen und es um die Düse herum abgelagert. Ich dachte mir kann ja mal passieren ist ärgerlich. Also neues Hotend bestellt und das komplette Teil ausgetauscht, Drucker kalibriert und einen Testdruck durchgeführt. Alles super.

Heute Morgen dann wieder das gleiche Bild. Druckobjekt wurde nur teilweise gedruckt und dann von der Platte geschoben. Danach hat der Drucker die ganze Nacht weiter gemacht und ich habe wieder ein komplett verklebtes Hotend. Nachdem das Filament wieder fest geworden ist, lassen sich die Kabel und gedruckten Kunststoffteile am Druckkopf natürlich wunderbar entfernen. Das gedruckte Teil habe ich so bereits Dutzende mal ohne Probleme drucken können.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann?

 

Hallo "OCT",

ich fange mal ganz vorne mit dem erhobenen Finger an. Der Drucker sollte niemals ohne Aufsicht drucken.
So, und nun zur Praxis. Sowas kann immer mal vorkommen wenn man lange Drucke über Nacht laufen lässt.
Grundsätzlich ist die Form, die du hier druckst, auch prädestiniert dafür sich vom Druckbett partiell oder ganz zu lösen wenn nicht alles passt.

Die erste Frage lautet nun, wie sauber ist Dein Druckbett?
Mit was reinigst Du es, und wie oft?

Hast Du den First Layer sauber kalibriert? Das muss man auch gelegentlich mal wiederholen bzw. nachstellen. Da der Drucker weitestgehend aus Kunststoffkomponenten gebaut ist, kann sich das im Laufe der Zeit minimal verstellen.

Des weiteren musst Du ganz akribisch darauf achten das Du verzogene Teile ersetzt. Mir fällt da als erstes der Fan Shroud auf. Der hat schon stark gelitten und würde so beim nächsten mal Kollisionen mit den Bauteilen verursachen.

Du schreibst das Du das Filament kalt entfernst. Davon rate ich grundsätzlich ab. Mit ein wenig Pech reißt Du dir die Kabel von Heizkartusche oder Temp.Sensor ab.
Das Filament sollte zum entfernen eher weich sein.

Gruß Kai

Wer freundlich fragt bekommt auch eine freundliche Antwort.
nec aspera terrent

Posted : 05/05/2022 9:05 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Druckkopf komplet verklebt - Filament bis an die Lüfter

Hallo und willkommen im Prusaforum!

Ärgerliche Sache, ohne Frage.

Ich schließe mich Kai's Ausführungen an und meine dazu, dass solche "Kathastrophen" meist auf eine schlechte Druckbett Haftung zurückzuführen sind. Das Druckbett ist entweder schlecht gelevelt, nicht eben, nicht sauber gereinigt oder, was sehr wahrscheinlich ist, der Z-Adjust ist nicht optimal. Dazu kommt noch, dass die folierte "Platte" nicht optimal, was Haftung und Temperaturen betrifft, für jedes Filament geeignet ist.

Grundsätzlich würde ich Drucke erst (mit Vorbehalt) unbeaufsichtigt laufen lassen, wenn die Kombi Druckplatte, Filamenttyp und korr. Parametereinstellungen zuverlässig arbeiten.

Ein gewisses Restrisiko birgt die Sache aber immer. Es kann immer etwas schieflaufen. So ein Blob ist eben ärgerlich.

Als zusätzliche Maßnahme könnte man sich den "Spagetthi detective" (ein Octoprint Plugin) installieren, welches den Druckprozess ständig überwacht. Wie zuverlässig der funktioniert weiß ich nicht, habe ich nie getestet. Dazu findet sich aber reichlich Infomaterial im Netz.

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 05/05/2022 9:41 am
OCT
 OCT
(@oct)
New Member
Topic starter answered:
RE: Druckkopf komplet verklebt - Filament bis an die Lüfter

Genau, wer sitzt den 16h neben seinem Drucker 😉

Das Druckbett ist relativ neu und wurde vor ein paar Wochen getauscht. Vor jedem Druck reinige ich es mit Isopropanol. Ich gehe davon aus das er das Bauteil erst vom Druckbrett gelöst hat als sich bereits jede Menge Filament am Druckkopf gesammelt hat. Früher habe ich das Bauteil mit Stützen gedruckt, diese dann aber weggelassen da die Nachbearbeitung sehr mühsam war. Ich hatte so bereits um die 10 dieser Teile gedruckt und keine Probleme.. Aber ok, der Rest vom ersten Bauteil wo der selbe Fehler aufgetreten ist befindet sich übrigens im selben Stadium, den habe ich gerade hinter dem Schrank gefunden. Vermutlich ist es passiert als er die Brücke zwischen den Rahmen schließen sollte.

Ob der First Layer 100% richtig kallibriert ist bin ich mir nicht sicher. War nach dem Tausch das erste mal das ich das gemacht habe, der Drucker wurde ja bereits im aufgebauten Zustand gekauft. Sah für mich im Bezug auf das in der Anleitung abgebildete Beispiel schon sehr passend aus.

Ok, Teile habe ich noch gar nicht getauscht. Da Lüfterteil ist tatsächlich ein wenig verzogen.. wenn er denn mal wieder druckt werde ich das wohl mal als erstes machen. Aber es ist noch deutlich über dem Düsenaustritt.

Natürlich habe ich die Kunstoffteile nicht kalt abgebrochen. 🙂

Das Hotend habe ich dafür aufgeheizt, die grobe Form entfernt und den Rest mit einem Tuch entfernt.

Anbei noch zwei Bilder vom Probedruck:

 

Posted : 05/05/2022 11:38 am
Clemens M.
(@clemens-m)
Noble Member
RE: Druckkopf komplet verklebt - Filament bis an die Lüfter

Du gehörtst tiefer mit der Düse und dann findet man auf der Rückseite eine "auffällige" Stelle - die ich mir nicht gan erklären kann - vielleicht findest Du das am Druckbett (auf dem Druckblech) - oder war das beim Ablösen vom Druckblech?

lg, Clemens

 

Posted : 05/05/2022 2:53 pm
Digibike
(@digibike)
Estimable Member
RE: Druckkopf komplet verklebt - Filament bis an die Lüfter

Generell ist, wenn etwas geklappt hat, nicht unbedingt davon auszugehen, daß es auch wieder klappt... Octopussy mit Cam und Raspberry helfen einiges an Zeit zu überbrücken, bei so langen Drucken...! Reproduzierbar setzt halt voraus, daß alle Parameter repruduziert werden. Das Gilt ebenso für die Druckbetthaftung, Druckbettnivelierung, Temperatur, Klimatisierung des Druckbereichs... Je nach Filament ist gerade die Klimatische Umgebung nicht unerheblich.

Von was für Filament reden wir überhaupt? Ich habe es entweder überlesen, oder du hast es noch nicht erwähnt. Er ist jedenfalls nicht eingehaust, wenn ich das richtig sehe. Zugluft und Temperatur können also definitiv einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen...

Wegen dieser Filamentknäuel: Ein Heißluftfön und ein Schlitzschraubenzieher/Holzspachtel sowie eine Spachtel helfen da in der Regel weiter. Du darfst halt nicht auf die Kunststoffteile, sondern nur unten auf den Hotend-Bereich mit der Düse halten. Sobald ein Part angelöst ist, mit Schlitzschraubendreher/Spachtel entlang fahren und so abziehen und an deiner Spachtel abstreifen - Achtung! Die Pastöse Maße ist kochend heiß!!! Ist zwar etwas nervig, aber man bekommt es so stück für Stück abgetragen. Wenn dein Hotendlüfter noch frei ist und anblasen kann, kannst du auch das Hotend aufheizen (Filament vorher raus...!!!). Damit wird das Material auch von Innen heraus weich geköchelt und ist so recht zügig von Innen und außen durchgeweicht, was das Abstreifen beschleunigt/erleichtert. Bei den Kabel Vorsicht, daß du Sie nicht beschädigst oder gar nen Kurzschluß machst. Ein Holzspachtel (z.b. Eisstiel) leistet da gute Dienste, da, solange Trocken, ein deutlich schlechterer Leiter und wesentlich schlechter Kabel anritzt, wie die Ecken von Schlitzschraubendrehern...

 

Gruß, Digibike

Posted : 05/05/2022 6:51 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: Druckkopf komplet verklebt - Filament bis an die Lüfter

ohne Worte:

https://help.prusa3d.com/de/article/extruder-blob_2005

https://www.flickr.com/groups/14741465@N23/pool/

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 05/05/2022 7:07 pm
Digibike liked
Kai
 Kai
(@kai-2)
Famed Member
RE: Druckkopf komplet verklebt - Filament bis an die Lüfter

Hallo OCT,

dann fange ich mal wieder mit der Druckbettreinigung an.
Isopropanol ersetzt NICHT eine ordentliche Reinigung des Druckbetts.
Zum zwischen den Drucken abwischen ist das aber immer OK.
Für eine "Grundreinigung" ist das nicht ausreichend.
Ich überlege aktuell wann ich das hier das letzte Mal geschrieben habe um es verlinken zu können......
Ich mache es mal in Stichpunkten.
- Druckbett kalt reinigen mit nicht rückfettendem Spülmittel
- Ordentlich abspülen mit Wasser
- Mit einem fusselfreien Tuch trocken

Auf keinen Fall mehr auf die Druckfläche fassen wo Teile haften sollen!

Wenn das nicht mehr hilft, kann ein "Kratzschwamm", unter leichtem Druck verwendet, gut funktionieren.
Wenn das auch nicht mehr hilft gehe ich hin und "poliere" die PEI Folie mit 1000er Nassschleifpapier.

Gruß Kai

Wer freundlich fragt bekommt auch eine freundliche Antwort.
nec aspera terrent

Posted : 06/05/2022 6:53 am
blauzahn
(@blauzahn)
Estimable Member
RE: Druckkopf komplet verklebt - Filament bis an die Lüfter

Moin,

wie Kai schrieb, ist ein sauberes Blech essentiell. Das wurde hier schon oft beschrieben (z.B. u.a. in diesen Posts hier oder hier).

Und ich schließe mich Clemens M. Meinung an. Die Düse ist noch zu hoch. Das ist mal wieder ein Fall für den allseits beliebten Post: JeffJordan's life-adjust-z-my-way

Nachdem es gelingt das im Post genannte, kleine, nur eine Schicht hohe Testquadrat sauber zu drucken, würde ich einmal ein ganz Großes Rechteck mit nur einer Schicht drucken, um zu sehen, ob das auf dem ganzen Bett klappt. Das ist bei dem gezeigten Teil ja wichtig.

Schöne Grüße

 

Posted : 07/05/2022 5:59 pm
ProjektC
(@projektc)
Honorable Member
RE: Druckkopf komplet verklebt - Filament bis an die Lüfter

Ich hatte vor 2 Wochen genau das gleiche, sogar mit der gleichen Farbe 😉
Konnte ich aber gut runterziehen und dann behutsamt alles runterkratzen.

Seit Dezember 2019 den Drucker und sowas noch nie gehabt.
War auch voll bis oben und hat dann etwas gedauert bis er sauber war.

Ich war auch zuhause, allerdings schaue ich halt nur am Anfang ob er Sabbert und dann vielleicht alle 1 bis 2 Stunden am Drucker.
Von der ersten Sekunden bis zum Ende kann man nicht davor sitzen.

Bei mir war es leider die eigene Schuld.
Ich habe eine Grundplatte mit 8 mm dicke und 150 mm breite und länge gedruckt und links und rechts war eine Säule mit 120 mm höhe und ca 10 mm durchmesser.
Ich wollte dann die Säulen auf 122 mm erhöhen, was Tinercad auch gemacht hat, nur leider war die Erhöhung nicht nach oben sondern unten gemacht worden.
Beim Pruca Slicer habe ich es auch nicht gesehen, das die Grundplatte 2 mm in der Luft hing.
Da wäre vielleicht auch eine Meldung beim Sliter toll, wenn 95 % in der Luft ist.

Der Anblick nach 1,5 Stunde war nicht so prickelnd.
Als ich das nach der Säuberung wieder gedruckt habe und länger dran blieb, habe ich gesehen, das meine Konstuktion eigentlich komplett in der Luft hing bis auf die kleine Säulen.
Zuvor hatte ich auch erst geschimpft, das der Drucker nun fast 4 Wochen durchgedruckt hat und nun sowas rauskommt.

Wird auch Zeit die e3D Revo langsam einzubauen

 

Posted : 16/05/2022 11:32 am
blauzahn
(@blauzahn)
Estimable Member
RE: Druckkopf komplet verklebt - Filament bis an die Lüfter

Mir kegelte die Düse das Teil auch schon mal um, nachdem ich im Slicer übersehen hatte, daß die Unterseite des Teils nicht ganz eben konstruiert war. Da hat nur eine Ecke direkt auf dem Bett gelegen, so daß sich sich das Teil schon sehr früh löste. Da ich rel. häufig beim Drucker vorbeischaue, hatte ich zum Glück nur wenig Spaghetti und noch keinen verklebten Druckkopf.

Eine Möglichkeit, so ein Problem im Prusa-Slicer zu lösen ist das in der linken Leiste verfügbare Schneidwerkzeug, mit dem man die Unterseite kappen kann, falls man unten auf einen kleinen Teil der Höhe verzichten kann/will. Das Teil, mit dem @OCR diesen Post aufgemacht hat, scheint auch eine relativ geringe Auflagefläche zu haben. In dem Fall könnte man die Auflagefläche mit dem Schneidwerkzeug vergrößern. Es gibt natürlich weitere, idR. bessere Alternativen dazu.

Wenn man das Teil gesliced hat, ist es hilfreich, mit dem vertikalen Slider einmal bis zur ersten Schicht zu gehen, und zu kontrollieren, ob die so groß wie erwartet ist.

 

Posted : 16/05/2022 7:34 pm
Share: