Notifications
Clear all

Vermutlich eine Anfängerfrage zu Druckfehler  

  RSS
riethmueller
(@riethmueller)
Active Member
Vermutlich eine Anfängerfrage zu Druckfehler

Hallo Zusammen,

ich habe dieses Objekt gedruckt: https://www.prusaprinters.org/de/prints/53124-egg_roll-basket dabei sind mir Druck-Fehler bei meinem Ausdruck aufgefallen.

Man sieht hier Wellen und an der oberen Kante der Stützstruktur diesen 'Graben'

Bitte Richtung Pfeile sehen, sieht man anscheinend nur bei einem 'click' auf das Bild.

 

das ist der Detailausschnitt der Sektion:

 

Weiss jemand was das für Fehler sind, wie diese heissen und ggf. wie ich sie vermeiden kann?

Danke und Gruß

Posted : 17/03/2022 7:37 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Famed Member
RE: Vermutlich eine Anfängerfrage zu Druckfehler

Hallo,

hast Du den Hinweis beachtet nach dem man ausschließlich PLA verwenden soll?

Wenn ja würde ich erstmal mit der Druckgeschwindigkeit runter gehen.

Generell ist mir aber aufgefallen das bei allen Drucken (Makes) bei denen ein galaxyy Farbton verwendet wurde, auch diese "Druckfehler" auftreten.

Gruß Kai

Wer freundlich fragt bekommt auch eine freundliche Antwort.
nec aspera terrent

Posted : 17/03/2022 11:01 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE:

Die häufigsten Fehler dieser Art sind zurückzuführen auf ein nicht ebenes Druckbett oder einen nicht optimal justierten Z-Firstlayer. Nimm mal ein Stahllineal (falls vorhanden) zur Hand und überprüfe mal die Ebenheit des Druckbettes.

Wie sieht es mit der Ausrichtung bzw. mit dem Leveling aus? Weist die Düse an verschiedenen X/Y Koordinaten denselben Abstand Düse-Druckbettoberfläche" auf? Falls Du kein Octoprint verwendest, kannst Du mit Pronterface die Meshkkord. auslesen und Dir die Abweichungen hier grafisch anzeigen lassen.

Eine interesante Diskussion zu diesem Thema: https://forum.prusa3d.com/forum/original-prusa-i3-mk3s-mk3-assembly-and-first-prints-troubleshooting/life-adjust-z-my-way/

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 17/03/2022 11:04 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE:

Falls der Firstlayer nicht die Ursache ist bzw. dieser sauber aussieht und sich das Muster nach und nach aufbaut, können Faktoren wie sie auf folgenden Seiten beschrieben sind eine Rolle spielen:

https://the3dprinterbee.com/de/3d-druck-ghosting-ringing-echoing-rippling-losungen/

Mech. Resonanzen sind kaum zu vermeiden, können aber durch Überprüfen und gegebenenfalls Nachjustieren der Mechanik (Verbindungselemente, Riemenspannungen, Lagerführungen...) eingeschränkt werden. Weiters kann im Slicer mit gut angepassten Temp. und Lüfter Einstellungen auch noch optimiert werden.

Schöne Grüße,

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 17/03/2022 11:43 pm
riethmueller
(@riethmueller)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Vermutlich eine Anfängerfrage zu Druckfehler

Hallo Kai & karl-herbert,

danke für Eure Zeit und Bewertungen.

@Kai: ich habe PLA genommen, und die Druckgeschwindigkeit im Slicer für die Konturen um 12% (45mm/s-->40mm/s) gesenkt. Vielleicht war das nicht ausreichend. Ich habe mir auch die Drucke der anderen angesehen, doch fand ich den Wellen-Effekt bei mir schon extrem ausgeprägt, den Fehler an der steigenden Wandung habe ich bei keinem gesehen.

@karl-herbert: ich habe über Octoprint mir einmal den Record ausgelesen (G81) und visualisiert. Doch das Ergebnis (siehe Anlage) ist merkwürdig, denn wenn ich ein Stahl-Werksattlineal auflege (ein Haarlineal habe ich leider nicht in der Größe) sehe ich genau den gegenteiligen Effekt (und ich glaube nicht das es am Lineal liegt). Gegenteilig bedeutet das das Meshbed eine Biegung in der Mitte zeigt (so interpretiere ich es) doch das Lineal lässt in der Mitte den Lichtstrahl durch :-0 . Ich komme heute leider nicht mehr dazu das 3x3 Raster zu drucken und die Hinweise aus dem Link durchzutesten. Das werde ich jetzt am WE noch einmal prüfen. Bis jetzt war ich bei (kleineren Objekten) mit dem ersten Layer zufrieden (meine ungeübte Einschätzung). Ich hoffe das kommende Woche endlich meine längst bestellten Federn von Gutekunst kommen, ich bin hier einer früheren Empfehlung von Dir gefolgt, dann kann ich das Bett einstellen.

>Weiters kann im Slicer mit gut angepassten Temp. und Lüfter Einstellungen auch noch optimiert werden.
dazu fehlt mir einfach noch die Erfahrung bzw. Ursache --> Wirkung (ich nehme an Dein Gedanke: 'lesen hilft' 😉 ja Du hast recht, es ist am Anfang nur so ein riesen Gebiet um nicht den alten Begriff 'Neuland' zu nutzen. )

Zu dem Hinweis 'Ghosting', ich habe mir (blöderweise) nicht gemerkt wie das Objekt auf der Fläche stand. Bei genauerer Betrachtung sieht man tatsächlich das die Ripple auf jeder der 120° verschobenen Rutschen anders sind.

Meine Riemen liegen bei X=231 & Y=260; aber x ist nicht weiter zu lockern liegt damit um 9 Pkte. unter dem empfohlenen Band ( https://help.prusa3d.com/de/glossary/riemenspannung_1597). Ist das schon kritisch? Ich bin auch der Idee in dem Thread https://forum.prusa3d.com/forum/postid/198665/ gefolgt, hier komme ich auf 87Hz bei x aber y ist mit meinem Spektrumsanalysator nicht sinnvoll messbar (Schwingzeit zu kurz).

Macht es Sinn beim 3d drucken einmal die Vibrationen zu messen? Mittels FFT könnte ich die Frequenzmuster je Achse bestimmen, aber was sagen sie mir? Um Zusammenhänge zu erkennen müsste man m.E. gleichzeitig auch noch alle anderen Weg-&Drehgrößen aufzeichnen.

Viele Grüße

 

 

Posted : 18/03/2022 4:25 pm
Share: