Drucke imprägnieren, Schutzschicht gegen Schmutz
 
Notifications
Clear all

Drucke imprägnieren, Schutzschicht gegen Schmutz  

  RSS
MrCurbsurfer
(@mrcurbsurfer)
New Member
Drucke imprägnieren, Schutzschicht gegen Schmutz

Hallo zusammen,

ich haben Würfel gedruckt der als Case für ein Telefondient.
Mit dem Gyro-Sensor wird eine interaktive Anwendung gesteuert - der Druck geht also durch viele Hände.

Das weiße Filament sieht dann sehr schnell "speckig" aus.

Kennt jemand eine Möglichkeit bzw. ein Mittel um dem Druck eine wasser- und schmutzabweisende Schicht zu verpassen?

Schmutzig darf der Würfel ja werden, aber ich will ihn möglichst einfach reinigen können.

 

Viele Grüße

Yoshi

Posted : 06/10/2022 3:11 pm
Digibike
(@digibike)
Estimable Member
RE: Drucke imprägnieren, Schutzschicht gegen Schmutz

Hi,

 

was für ein Material denn? Ich drucke ganz gern ASA oder ABS. Die Teile Bedampfe ich danach etwa 3 Minuten, lasse Sie minimum 4 h Ablüften, bevor ich Sie wieder anlange. Nach dem Bedampfen entsteht eine Glatte, Homogene Oberfläche. Damit kann sich in den Layern kein Dreck mehr einnisten und man kann Ihn leicht wieder mit allem möglichen - außer Aceton - abwischen. Schön Strapazierfähige Oberfläche und fühlt sich gut an.

Bei PLA und PETG gibt es zwar auch die Möglichkeit des Bedampfens, aber weniger Effektiv und dafür hochgradiger Gesundheitsschädlich... Da wäre das beste wohl, die Oberfläche mit einem Harz zu fillern. Habe ich mal bei Filamentworld.de gesehen. Gibt aber sicher ettliche Kanäle. Aber Harz ist, wenn nicht komplett zuende Reagiert hochgradig kritisch! Auch die Dämpfe - wie Aceton und Co halt auch. Am besten im freien - z.b. in der Garage und die gut lüften lassen, da kommt auch nicht soviel Staubaufwirbelungen in die Oberfläche oder gar kurze Regenschauer... 😉 Und immer schön mit Handschuhen arbeiten (nitril einweg) - wie gesagt, daß Zeug arbeitet sich easy durch die Hautporen...

Gruß, Digibike

Posted : 06/10/2022 7:06 pm
MrCurbsurfer
(@mrcurbsurfer)
New Member
Topic starter answered:
RE: Drucke imprägnieren, Schutzschicht gegen Schmutz

Das Material ist PLA - hatte ich komplett vergessen das zu erwähnen -_-

ABS hatte ich mal getestet, aber trotz ordentlichem Gehäuse hab ich das Warping nicht vermeiden können.
ASA werde ich demnächst auf jedenfall ausprobieren - hab viel gutes drüber gelesen.

Das mit dem Bedampfen klingt auf jedenfall interessant. Werde ich mit ASA testen. Besten Dank für den Tipp =)
Und auch vielen Dank für deine ausführlichen Erklärungen.

Bin eh ein großer Fan von Epoxidharz und werde mal auf Filamentworld.de schauen was ich da so finde.

Grüße

Yoshi

 

Posted : 06/10/2022 10:01 pm
Digibike
(@digibike)
Estimable Member
RE: Drucke imprägnieren, Schutzschicht gegen Schmutz

Kein Thema. ABS kann, bis man es "lesen" kann, recht zickig sein. Ich arbeite lieber damit, als mit PLA. Liegt wohl daran, daß ich 2013 anfing mit der Druckerei und mein erster Drucker damals nur ABS verarbeiten konnte... Habe es also früh und intensiv kennen gelernt... Wenn du allerdings mit ABS nicht klar kommst, wirst du bei ASA vermutlich auch nicht wirklich glücklich werden - ist im Prinzip das gleiche Material. Einzig eine Komponente ist ausgetauscht, was es UV-Beständiger, allerdings auch deutlich Spröder macht. Also, dass einzig Positive, beim Drucken, dürfte wohl die geringere Geruchsbelästigung sein...

Wegen dem Epoxy, dass findest du hier

Es gibt noch eine weitere Variante, die ich auch schonmal verwendet habe. Funktioniert auch ganz gut, aberrrrr... Es gibt im Autolack-Bereich sogenannten UV-Filler. Du sprühst es damit ein, gehst paar Sekunden über die Oberfläche, und kannst schon mit der nächsten Schicht weiter arbeiten etc. Mußt du auch, den, je dicker die Fillerschicht aufgetragen wird, desto mehr Probleme hast du, die komplette, aufgetragene Schicht, komplett durch zu härten. Die härtet ja nicht mit Luft, sondern ausschließlich mit UV-Licht! Aber geht fix und wird wirklich schön glatt. Details werden zwangsläufig, wie bei jedem Verfahren, auch, mehr und mehr "Unscharf". Das ist allerdings nicht der Hauptkritikpunkt. Der ist dann eher dem geschuldet, daß ich sehr dünne Strukturen, für gewöhnlich, drucke, wenn ich PLA einsetze - für solche oder auch solche.

Es würde, wenn nicht zuviel Gewicht dazu käme, eine schöne Aerodynamik geschaffen. Dumm nur, daß a) PLA extrem wenig Temperatur verkraftet und b) dieses UV-beleuchten schnell sehr viel Energie rein bringt - Das Seitenleitwerk, an dem ich es versuchte, war etwas glatter, dafür krumm wie eine Banane... Eignet sich also nur eher für recht massive Objekte und sehr dünn auftragen, damit wirklich nur kürzeste Belichtungszeiten zum aushärten reichen... Zumindest meine Erfahrung mit der Variante...

 

Gruß, Digibike

Posted : 07/10/2022 6:52 am
MrCurbsurfer
(@mrcurbsurfer)
New Member
Topic starter answered:
RE:

Hab gehört dass manche bevorzugt mit ABS drucken. Bisher hab ich nicht viel Erfahrung und bin schon glücklich wenn der Druck mit PLA wird.
Ich werd' sicherlich ABS oder ASA ne Chance geben.

Danke für den Link zum Epoxy. Ich hab auch noch das hier gefunden:
https://filament2print.com/de/nachbearbeiten/906-plastimperm-f10.html

Muss nochmal drüber nachdenken was ich dann letztendlich bestelle. Perfektes, glattes Finish brauche ich für das aktuelle Projekt gar nicht. Ist
nur wichtig das der Druck Schmutz schnell wieder los wird =)

Den UV-Filler werde ich mir auch mal ansehen. Der Würfel wird sicher nicht mein letztes Projekt. Und wenn ich bei PLA bleibe ist ein dünnes Finish besser als gar kein Finish.

Wirklich vielen Dank für deine Tipps =)

Grüße

Yoshi

 

This post was modified 2 months ago by MrCurbsurfer
Posted : 07/10/2022 7:53 am
Guenther
(@guenther)
Eminent Member
RE: Drucke imprägnieren, Schutzschicht gegen Schmutz

Hallo,

obwohl ich selten Empfehlungen für Filamente gebe, kann ich es für  dieses 

Gruß

günther

Posted : 07/10/2022 9:49 am
Share: