Notifications
Clear all

Filamentwahl - 8 Gründe warum...  

  RSS
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
Filamentwahl - 8 Gründe warum...

Hallo Leute,

das Thema ist nicht neu, aber bleibt doch interessant.

Erfahrungsbericht, tatsächlich geschehen, vielleicht aber nur ein Einzelfall:

Erst kürzlich hat mit ein Kollege eine Rolle OVERTURE PETG silver in die Hand gedrückt und mich gebeten einige Bauteile für ihn zu drucken.

Da es sich beim Filament (nach kurzer Recherche) um ein Angebot von Amazon handelt (9 Euro), war ich gleich mal skeptisch bzgl. Qualität und Ergebnis.

Die Grundeinstellungen habe ich aus dem EXTRUDR PETG metallic übernommen. Nun, die Rolle eingespannt und losgelegt.

Ein zweites mal, ein drittes mal, experimentiert, geschraubt und justiert (Temp., Speed, Lüftung, PA, Flow......). Nach dem ca. zehnten Versuch habe ich die Rolle entfernt und die Extrudr Rolle eingespannt, da sich mit dem Overture kein vernünftiges Ergebnis erzielen ließ und obendrein meine alte Druckplatte stark gelitten hat (möglicherweise aufgrund zugesetzter Additive ergaben sich dunkle Flecken und teilweise Ablösung der PEI Pulverbeschichtung). Hinzu kamen noch Fil. Durchmesserschwankung im Bereich von 1.6 bis ca. 2mm.

Hier ein paar Fotos (Bilderupload funktioniert gerade nicht??):

https://bilderupload.org/bild/1a9d75923-overture-1

https://bilderupload.org/bild/7aee76076-overture-2

https://bilderupload.org/bild/571d76100-overture-3        (mit denselben Einstellungen gedruckt, nicht optimal aber wesentl. besser))

https://bilderupload.org/bild/3de576125-overture-4

Fazit:

Filament an Kollegen retourniert und Bauteile mit der PETG silver Qualitätsrolle von EXTRUDR produziert.

8 Gründe, weshalb ich kein schwer handlebares "Sonderfilament" mehr verwende:

- einfach gesagt: schlechtes Druckergebnis, möglicherweise mit Add. versetzt, Hotendverstopfung, möglicherweise Druckplattenschädigend...

- deshalb - man erspare sich billige Sonderangebote (natürlich gibt es auch Ausnahmen, denn billig muss nicht unbedingt schlecht sein). Vielleicht kann ja jemand über andere Erfahrungen zu diesem Filament berichten.

- Folge - man spannt eine Qualitätsrolle auf, bzw. muss diese erwerben

- was unweigerlich die Geldbörse weiter belastet.

- die arme Druckplatte - Schicht teilweise beschädigt. Bei weiteren Drucken wäre wohl bald eine neue fällig, was

- unweigerlich zu weiteren Kosten führen würde

- ärgerlich, zeitintensiv und im Endeffekt

- recht teuer

Die Rolle von EXTRUDR hat jedenfalls ein gewohnt gutes Ergebnis geliefert und deshalb:

Ich bleibe bei meinen GoodYear für meinen kleinen Benz 😊 

Schöne Grüße,

Karl

( PS. Ausreißer scheinen wohl kein Einzelfall zu sein: externe Bewertungen (von sehr gut bis sehr schlecht....) ).....

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 27/05/2022 7:06 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
Topic starter answered:
RE: Filamentwahl - 8 Gründe warum...

Noch ergänzend:

wer sich gerne daran versuchen möchte - die PETG Rolle würde ich verschenken. Vielleicht hast gerade Du mehr Erfolg damit 👍 

Schöne Grüße,

Karl

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 27/05/2022 7:11 pm
Digibike
(@digibike)
Estimable Member
RE: Filamentwahl - 8 Gründe warum...

Ich habe auch schon ein paar schlechte Erfahrungen gemacht (aber sehr wenige). Eine war von Renkforce ABS Weiß 2,85 mm. Hatte so große Streuungen nach oben teilweise, das ich entweder meist in Underextrusion unterwegs war, oder aber, bei normaler Extrusion relativ Zeitnah in Underextrusion, weil die Düse durch das Stoßweiße überschüssige Filament die Düse sucksessive zusetzte. War zum verzweifeln. Aber alles in allem verwende ich meist "solides" Filament. Dieses scheint massive Probleme bei der Extrusion zu verursachen. Eventuell Reibungsproblem? Ein Tropfen Soyaöl auf Q-Tip geträufelt und das Filament mit diesem entlang gestreift - reicht vollkommen - der Fettfilm lagert sich in der Düse ab und reduziert die Anhaftung und Reibung beträchtlich!!! Was die Druckplatte an geht - falls du noch Experimentierfreudig sein solltest: Mit PLA ein Raft drucken und darauf drucken. Das PLA sollte problemlos abnehmbar sein. Und das PETG sollte nahc abkühlen problemlos abgehen. PETG Farblos (Natur) sollte auch keine Farbrückstände verursachen...

Vielleicht findest ja doch noch praktikable Druckparameter. Wie allerdings die Praxistauglichkeit, angesichts der "Additive" noch ist, steht auf einem anderen Blatt... Um das Ultimaker ABS mache ich z.b. auch einen großen Bogen. Sehr gut druckbar. So gut wie kein Warping. Aber ich bedampfe meine Teile. Das Ultimaker ABS kann man tagelang in Aceton einlegen. Wird bestenfalls Gummiartig, falls Aceton nicht vorher verdunstet ist... Ebenso die restlichen Materialeigenschaften... Eben auf den Druck im Ultimaker perfektioniert. Leider aber nicht mehr wirklich viel von den Ursprünglichen Eigenschaften übrig...

Also, es gibt auch teure, die einen Enttäuschen können... 😉

 

Gruß, Digibike

Posted : 27/05/2022 8:14 pm
Share: