Notifications
Clear all

Erster Druck... und schon ist der heatsink hinüber  

  RSS
Stefan L.
(@stefan-l-2)
Active Member
Erster Druck... und schon ist der heatsink hinüber

Hallo zusammen!

Ich habe meinen i3MK3 endlich zusammengebaut, drucke das Testlogo, alles gut so weit. Dann starte ich den ersten Druck, und noch vor Ende des ersten Layer kommt kein Filament mehr durch. Nach viel Herumsuchen bin ich draufgekommen, dass sich das mitgelieferte Filament im Teflonröhchen in der Heatsink (oder wie das Ding vor dem Heizblock heisst,) komplett festgefressen hat. Nachdem weder mit aufheizen und Nadel, noch mit Cold pull was zu machen war, habe ich das Ding schweren Herzens ausgebaut und durfte feststellen, dass das laut Video ganz einfach entfernbare Teflonröhrchen sich ebenfalls nicht aus dem Metallteil entfernen lässt.

Langer Rede , kurzer Sinn: Ich hab versucht, den Dreck rauszubohren, was natürlich auch nicht funktioniert hat.

Ich hab mir den Teil jetzt also neu bestellt und bin tierisch frustriert. Daher jetzt meine Frage: Was muss ich tun, damit das nicht nochmal passiert? Dass sich das Filament (noch dazu das mitgelieferte) nämlich gleich beim ersten Druck so festfrisst, dass ein ganzer Teil zu tauschen ist, find ich schon mehr als nur grenzwertig... Die Einstellungen beim Druck waren genau die, die von Prusaslicer für das Prusa Filament vorgegeben waren (PLA).

This topic was modified 10 months temu by Stefan L.
Opublikowany : 26/11/2021 6:25 pm
Robin
(@robin)
Reputable Member

Welchen Teil hast Du denn neu bestellt? Das ganze HotEnd? Falls nicht, auf jeden Fall beim Zusammenbauen des HotEnds Temperatur und Drehmoment beachten, sonst kannst Du gleich noch ein neues bestellen...

Insgesamt schwer zu sagen, was Dein ursprüngliches Problem war, vielleicht war das HotEnd verstopft, vielleicht das PTFE Röhrchen falsch herum drin (Fase oben, statt unten) oder nicht ganz rein gedrückt.

Ich würde generell mal hier im Forum posten bevor ich das HotEnd demontiere oder mit dem Bohrer zu Leibe rücke... Irgendwas war offensichtlich falsch, die meisten Forumsmitglieder können sicher bestätigen (mich eingeschlossen), dass ein nagel neuer, korrekt zusammengebauter und kalibrierter MK3 mehr als eine Schicht druckt, bevor das HotEnd versagt...

If at first you don't succeed, skydiving is not for you.

Opublikowany : 28/11/2021 2:06 pm
Stefan L.
(@stefan-l-2)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Erster Druck... und schon ist der heatsink hinüber

Neu bestellt hab ich mal heatsink und heatbreak, PTFE-Schläuche sind ja noch 2 bei den Ersatzteilen dabei.

Das PTFE war übrigens richtig rum drin, aber das Filament ging nicht mehr raus. Auch das PTFE liess sich nicht aus dem heatsink entfernen, was laut Video ja ganz einfach sein sollte...

Druckbare Ersatzteile sind nicht das Problem, ich hab einen funktionstüchtigen Sidewinder X1 und einen Photon rumstehen, die da einspringen können^^

Opublikowany : 28/11/2021 5:07 pm
Grzegorz
(@grzegorz)
Eminent Member
RE: Erster Druck... und schon ist der heatsink hinüber

Genau das gleiche Problem hatte ich nach nur zwei Tagen problemlosen Drucks.

Dieser collect Sicherungsring ist eine billig Lösung, der lässt sich gar nicht runterdrücken, vor allem nicht wenn da noch Filament drin steckt in diesem Bereich das man von oben herausziehen kann.

Auch ich habe deswegen ein anderes Hotend gekauft, aus dem original Prusa Hotend es dann nur mit Gewalt und Zerstörung des Sicherungsrings herausgeholt.

Und es wundert mich genau wie Dich wie es die anderen machen, komischerweise findet man nichts zu diesem Thema.

Und da wäre noch etwas, auf dem Prusa Bild in der Zusammenbau Anleitung ist noch so ein Messingring abgebildet, bei mir war nur der schwarze collect Ring.

Prusa antwortet nicht zum Thema, Chat ist überfordert.

Und als letztes das Problem ist bei mir weiterhin da, klacken des Extruders, kein Filament kommt, egal ob PLA oder PET, zumindest verstopft jedoch das neue Hotend nicht wenn man sofort reagiert.

Und so ist erstmals ein dreistelliger Betrag weg, Prusa Hotend + neues Hotend.

 

Opublikowany : 08/12/2021 9:53 am
Stefan L.
(@stefan-l-2)
Active Member
Topic starter answered:
RE: Erster Druck... und schon ist der heatsink hinüber

Also nach einer langen Online - Session mit dem Kundendienst am letzten Wochenende hat sich herausgestellt, dass mein PTFE-Röhrchen einfach 2mm zu kurz im Heatsink gesteckt ist und sich dadurch inten zwischen Hotend und Heatsink ein kleiner Hohlraum gebildet hat, in dem das Filament erst angeschmolzen war, dann ausgekühlt und damit alles verstopft hat. Wäre einfach ein Hammer, wenn auf den PTFE-Röhrchen eine Markierung wäre, wie weit sie drinstecken müssen...

Opublikowany : 08/12/2021 10:37 am
Grzegorz
(@grzegorz)
Eminent Member
RE:

Auch darüber kann man nur spekulieren, denn das Problem bei mir trat ja auf mit original eingesteckten PTFE.

Als das Heatsink noch verstopft war hatte ich Probleme das PTFE weit genug einzustecken, es waren genau diese zwei Millimeter zu viel.

Deswegen lies sich der Extruder nicht zusammenbauen weil dort eine Begrenzung im Kunststoffteil für das PTFE ist, da es eben zu hoch war quetschte das Kunststoffteil des Extruders Motors dort das PTFE.

Andererseits baute ich es doch zusammen und es passte, der Drucker lief auch zwei Tage.

Aber es wäre nett zu wissen wie schaut es jetzt bei dir aus, ich habe das Problem weiterhin trotz eines anderen und besseren Hotends, kann mit dem Drucker nichts anfangen, egal was ich probiere. Verschiedene Filamente und Einstellungen.

Ich habe inzwischen ein anderes Hotend mit einer vernünftigen Sicherung und es ist nicht mehr relevant, aber hat dir der Kundendienst gesagt wie das herausholen des PTFE funktionieren soll, wenn man den Ring gar nicht runterdrücken kann, schon gar nicht mit nur zwei Händen.

Opublikowany : 08/12/2021 12:08 pm
Share: