Notifications
Clear all

alternative Düsenø  

  RSS
ralfiboy1
(@ralfiboy1)
Eminent Member
alternative Düsenø

Hallo Zusammen,

ich möchte gern mit 0,6 und 0.8mm Düsen experimentieren. Stellt sich die Frage, ob man besser die komplette "Prusa Nozzle Brass" im jeweiligen ø nimmt, oder den V6-Adapter, und dann halt nur die Düse tauscht.... Klar ist mir, daß der Adapter preisgünstig erlaubt, zu tauschen + später ne Stahl/sonstige Spezialdüse zu nehmen. Ausserdem müsste ich dann nur eine Sorte Düsen als Ersatz vorhalten für MK4 und Mini. Aaaber, die Prusianer könnten sich evtl. was technisches gedacht haben beim Einbau der kompletten Heatbreak-Düseneinheit (Wärmeableitung?) - Will heissen, ist die Prusa-Komplett-Variante besser als einzeln eingeschraubte Düsen?

Gruß,  Ralf

Posted : 26/05/2024 9:56 pm
Eef
 Eef
(@eef)
Reputable Member
RE:

Die Düsen lassen sich einfach wechseln: 
- Düse aufheizen bis etwa 220 C (settings > temperature > Nozzle)
- NB NB Jetzt kann man sich die Finger verbrennen ACHTUNG
- Während die Düse geheitzt wird: FanDuct abnehmen. Heatblocksock (wenn man du hat) abnehmen damit man freie Zugang hat. 
- Heatblock halten mit Bahco-Schlüssel (oder passende Schlussel, 19 mm glaube ich) dan 
- mit passender Schlussel die Düse rausdrehen. (schnell aus dem Schlussel sonst kühlt die sich fest). 
- neue Düse einschrauben, bis fest, und 1/4 - 1/2 Drehung zurück. 

Fertig 🙂
Jetzt 1st layer Kalibration. (die Höhe kann ja unterschied haben)
- Im printer die neue Düse (menu > settings > usw) einstellen
- 1st layer aus dem Printer Menu (grobe einstulling)
- 1st layer feineinstellung. Mein favorit: https://www.printables.com/model/251587-stress-free-first-layer-calibration-in-less-than-5/files  
Und ab geht die Post. 

Wenn mann oft wechselt (Ich habe das nicht) kan man den Extruder fuer eine REVO wechseln. Dan geht das sehr schnell. 
https://e3d-online.com/products/revo-hotend-configurator  

PS: Mit 0.6 oder besser noch 0.8 mm, Extrude width einstellen auf max 2,5 x DüsenDiameter (2mm) und dan in Vase mode kan man sehr Funktionelle sachen machen. 

We will do what we have always done. We will find hope in the impossible.

Posted : 27/05/2024 4:45 am
ralfiboy1
(@ralfiboy1)
Eminent Member
Topic starter answered:
RE: alternative Düsenø

Ganz lieben Dank für die ausführliche Anleitung 👍 .

Das war allerdings nicht ganz das, was ich suchte. Hier jetzt klarer gefragt:

Har am MK4 die original verbaute "Komplett-Düsen-Heatbreak-Einheit" Vorteile gegenüber dem "V6-Nozzle-Adapter" mit Normaldüsen drin - wenn ja, welche?

Gruß,  Ralf

Posted : 27/05/2024 8:34 am
Eef
 Eef
(@eef)
Reputable Member
RE: alternative Düsenø

Mit MK4 kenne Ich mich leider nicht so aus. Aber denke dies wird dir interessieren: https://www.reddit.com/r/prusa3d/comments/12h238e/mk4_quick_nozzle_swaps_vs_revo/  

We will do what we have always done. We will find hope in the impossible.

Posted : 27/05/2024 9:13 am
Clemens M.
(@clemens-m)
Noble Member
RE: alternative Düsenø

Ich verwende am MK4 nur mehr den Adapter - ich habe von MK2S und MINI und Eigenbau noch Unmengen an diversen Düsen in unterschiedlichsten Materialien und Durchmessern zur Verfügung - und die brauche ich auf.

Bei mir macht es absolut keine Probleme - andere berichten von sich lockernden Verschraubungen - ich kenne das nicht. Ich habe mir 4 komplette Einheiten aufgebaut - Heizblock, Adapter, Thermistor, Heizpatrone - habe so praktisch alle Düsendurchmesser und Materialien sofort zur Hand.

Ich kann es empfehlen.

Liebe Grüße, Clemens

Mini, i3 MK2.5S, i3 MK4, CClone (Eigenbau)

Posted : 29/05/2024 2:04 pm
ralfiboy1 liked
Digibike
(@digibike)
Honorable Member
RE: alternative Düsenø

Also, ich habe ja 2 MK4 und einen XL und habe beides. Beim Adapter brauchst du halt den Heizblock, Thermistor und Heizpatrone, pro Adapter. Ansonsten mußt du ja immer umbauen. Bei der Nozzle Brazz von Prusa ist es halt so, daß im Prinzip das Filament bis zur Düse geführt wird. Beim Adapter mußt du darauf achten, daß Düse gegen Heatbreak dichtet und nicht gegen den Heizblock - sonst "sabberts". Das ist der "größte" Nachteil, wenn man so will. Die Stelle hat man beim Nozzle Brazz nicht mehr. Ist ja als ein Teil und wird komplett in den Heizblock geschoben und verschraubt, fertig. Da brauchst nichts kontaktieren oder so. Was jetzt angenehmer ist - Clemens braucht seine alten E3D-Düsen auf, andere haben gern Probleme mit der Dichtigkeit im Übergang. Die Ultimative Antwort wirst du vermutlich nicht finden und für dich selber beantworten. Aber die grundsätzlichen Unterschiede Aufzeigen schon.

 

Gruß, Digibike

Posted : 29/05/2024 6:12 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Noble Member
RE: alternative Düsenø

Was Du schreibst ist absolut richtig - bei mir liegen 50 bis 60 Düsen herum für die ich teilweise viel Geld gezahlt habe - praktisch nur namhafte Hersteller - da wäre mir leid darum. Aber ich hab halt wirklich einen hohen einmaligen Invest gehabt Waren so bei 120€ für die 4 Stk. was ich im Kopf habe. Und da ich ja vom MK2S komme - da hab ich angefangen mit 3D-Druck kenne ich das Prozedere um zu einer Dichten Übergangsstelle im Heizblock zu kommen nur zu gut. Für mich passt das also - bei 4 Druckern sammelt sich halt schnell viel Zeugs an - insbesondere Düsen (jedenfalls bei mir).

Aber wie gesagt: Es gibt viele Wege nach Rom!

LG, Clemens

Mini, i3 MK2.5S, i3 MK4, CClone (Eigenbau)

Posted : 29/05/2024 6:20 pm
ralfiboy1
(@ralfiboy1)
Eminent Member
Topic starter answered:
RE: alternative Düsenø

ja, das mit dem Verschrauben Düse-Heatbreak wg. Sabbern hatte ich bei meinem gebrauchten Mini+.

Da ich für den Mini sowieseo ne kleinere Düse für richtig filigranes Zeug testen möchte, dachte ich darüber nach, daß ich (bei Tausch MK4 auf "V6-Adapter") den ganzen Düsen-Rummel nur einmal vorhalten müsste. Nu lerne ich aber, daß viele die kompletten Heizblock tauschen statt der nur Düsen..... boah, das macht mich jetzt ganz wuschig......

Ralf

Posted : 29/05/2024 6:36 pm
Clemens M.
(@clemens-m)
Noble Member
RE: alternative Düsenø

Es gibt kein richtig und kein falsch - da darf jeder seinen Weg wählen - kannst ja mal ein bißchen experimentieren - so nach und nach bekommt man dann sein eigenes Bild. Aus meiner hat hier keiner Recht - oder alle - es muß für jeden selber passen - that's it.

LG, Clemens

Mini, i3 MK2.5S, i3 MK4, CClone (Eigenbau)

Posted : 29/05/2024 6:45 pm
Digibike
(@digibike)
Honorable Member
RE: alternative Düsenø

Die komplette Einheit ist halt einfacher, da man nicht das Prozedere mit Düse gegen Heatbreak, wieder etwas lösen und Aufheizen und dann komplett anziehen braucht. Das Gewinde des Heatbreak ist ja auch nicht unbedingt hoch belastbar, da sehr Dünn ausgeführt - es soll ja möglichst wenig Übergangsfläche für die Wärme geben... Daher ist das der etwas teurere aber schnellere und einfachere Weg und Materialschonender. Daher gehe ich bei den Adaptern und meinen alten Düsen so vor. Die teuersten Düsen waren Sapphire-Düsen mit 80 Euro das Stück - es wäre eine Verschwendung, die so aus zu mustern... Aber ich habe auch Brazz-Nozzle´s. Wie gesagt, alles hat seine Gründe sowie Vor- und Nachteile. Die Taktik mit dem kompletten hat auch defakto den Nachteil, daß sehr viele Steck-Aktionen am Loveboard fällig werden. Sooft wechsel ich die Düsen aber nicht. Beim XL sowieso nicht - da kann ich über 5 Köpfe die benötigten Düsen steuern. Bei der Düse wechseln kannst du Probleme mit der Dichtigkeit dir einfangen, hast immer den "Zirkus" beim Wechseln mit anlegen, wieder lockern, Aufheizen und dann Anziehen sowie das Risiko mit Thermistor- und Heizpatronenkabel sowie das empfindliche Gewinde. Beim Brazz ist halt das Thema, daß die alten hochwertigen Düsen für die "tonne" sind und man statt dessen neu investieren muß. Welches für einen selbst, der richtige Weg ist, muß jeder für sich raus finden - wie ich schon schrieb, wir können nur die Vor- und Nachteile aufführen. Was für dich persönlich "der Weg" ist, würde ich nicht verantwortlich beantworten wollen. Die Entscheidung kann dir wohl keiner Abnehmen...

 

Gruß, Digibike

Posted : 29/05/2024 7:54 pm
ralfiboy1
(@ralfiboy1)
Eminent Member
Topic starter answered:
RE: alternative Düsenø

ok, dann werd ich jetzt erstmal den Kleinen zum Testen hernehmen.

Ich hatte, als der (gebraucht gekaufte) Mini+ einfach keine vernünftige Betthaftung brachte, haufenweise Ersatzteile gekauft (kmpl Hotend - Heatbreak Keramik- Heatbreak normal, Düsen, etc.pp) und nicht gebraucht, weil der Fehler woanders lag...

Ich verbaue also ne .25er Düse in das Reserve-Hotend und guck mal, ob das (für mich) leichter zu handeln ist, als ein Düsentausch

Das rechne ich denn mal hoch auf den MK4 und überschlag, wie's da weitergeht (im  Zulauf ist ja noch das MMU3)

Die (technisch wahrscheinlich sinnigste) Investition in einen XL - mit 2+ Köpfen - ist für mich als absoluter Neueinsteiger erstmal aussen vor. Meine bessere Hälfte hält mich eh schon für total bekloppt 🙃.....

Ganz lieben Dank für den qualifizierten Input,   Ralf

Posted : 29/05/2024 8:52 pm
Rainer
(@rainer-6)
Eminent Member
RE: alternative Düsenø

 

Posted by: @eef

Die Düsen lassen sich einfach wechseln: 
- Düse aufheizen bis etwa 220 C (settings > temperature > Nozzle)
- NB NB Jetzt kann man sich die Finger verbrennen ACHTUNG
- Während die Düse geheitzt wird: FanDuct abnehmen. Heatblocksock (wenn man du hat) abnehmen damit man freie Zugang hat. 
- Heatblock halten mit Bahco-Schlüssel (oder passende Schlussel, 19 mm glaube ich) dan 
- mit passender Schlussel die Düse rausdrehen. (schnell aus dem Schlussel sonst kühlt die sich fest). 
- neue Düse einschrauben, bis fest, und 1/4 - 1/2 Drehung zurück. 

Fertig 🙂
Jetzt 1st layer Kalibration. (die Höhe kann ja unterschied haben)
- Im printer die neue Düse (menu > settings > usw) einstellen
- 1st layer aus dem Printer Menu (grobe einstulling)
- 1st layer feineinstellung. Mein favorit: https://www.printables.com/model/251587-stress-free-first-layer-calibration-in-less-than-5/files  
Und ab geht die Post. 

Hier ist aber das MK4 Forum. 1st Layer geht automatisch.
Umbau Düse:
https://help.prusa3d.com/de/guide/auswechseln-der-prusa-duse-mk4-mk3-9_421215

 

Posted : 30/05/2024 7:27 am
Digibike
(@digibike)
Honorable Member
RE: alternative Düsenø

Jep! MK 3.9 und MK 4 sind schon groß, die können das ganz allein. MK 3.5 hat ja nicht den Extruder mit der Wägemesszelle, der braucht noch die Kalibrierung. Was ich mich allerdings frage, wie Prusa dieses "Heckmeck" in Zukunft steuern will - zwischen 3.9 und 4 ist ja technisch nur der Unterschied, daß noch die alten, grober auflösenden, Stepper sind. Beim 3.5 ist der Unterschied aber um einiges Frappierender. Das noch in einem einheitlichen Upgradeprozess, wie die letzten Jahre, abzubilden, stelle ich mir schon etwas komplexer vor - wenn ich da schon an das Hickhack mit den 2 Unterschiedlichen Netzteilen denke und was das an Verzögerungen verursacht hatte - und da gings nur um einen anderen benötigten Leitungssatz - sonst war alles ja identisch...

Davon ab, für diejenigen, die einen XL haben und hier auch "Quer" lesen: Der Aufbau ist beim XL ziemlich gleich, auch die Funktion, aaaaber: Beim XL bitte immer beim Düsenwechsel die Kalibrierungsroutine aufrufen und durchlaufen! Der XL geht nämlich von der angelernten Höhe der einzelnen Düsen aus - wenn die neue etwas tiefer ist, ist das erstmal kein Problem, aber wenn er das nicht weiß, fährt er zum antasten auch etwas tiefer "ins Druckbett" rein, je nachdem welche Düse gewechselt wurde bzw. druckt in Luft. Er tastet ja nur mit der ersten den Bereich ab und nicht mit ALLEN zu nutzenden - wozu auch? Er weiß ja vom Abtasten her, wo Düse 2 in Z, X und Y zu Düse 1 steht ebenso weiß er das von Düse 3 usw... Wenn man Düse 3 nun wechselt und nicht die Offsets neu bestimmen läßt, nimmt er die bisher bekannten Werte - kann passen, Erfahrungsgemäß tun Sie das aber nicht. Gleiches gilt, wenn man Düse 1 Wechselt, nur, daß das dann Auswirkungen auf alle Düsen haben dürfte, da Düse 1 ja für gewöhnlich zum Abtasten des Druckbereichs heran gezogen wird. Also, immer dran denken, dann klappts mit dem First layer mit allen Düsen und es wird keine Düse ins Druckbett gerammt...

Ich habe 2 MK4 und einen XL 5-fach Toolchanger - da ist die Versuchung groß, daß genauso zu handhaben, wie beim MK4 - und das ist nicht wirklich ne gute Idee... 😉

Gruß, Digibike

Posted : 30/05/2024 9:13 am
Share: