Notifications
Clear all

Erste Erfahrungen mit dem MINI?  

Page 4 / 9
  RSS
MaKe68
(@make68)
Active Member
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?

@karl-herbert

Hallo,

 

Ich habe den Mini bestellt und aktuell sogar den Mini-+ bekommen, als geschenktes Weihnacht-Upgrade von Prusa. Mega-cool!. Die x-Achse läuft beim Mini erstaunlich stabil, das ist überhaupt kein Problem, solange man nicht während des Drucks dranstößt oder dran herumfummelt 😉 Da ist wirklich nur wenig Spiel auf den Achsen/Lagern. Die Drucke sehen entsprechend hervorragend aus. Ich habe sehr viele 3D- Drucker und alle getunt und gemodded, aber der Mini+ läuft out-of-the-Box extra gut. Habe jetzt gut 5 Tage nahezu non-stop sehr sehr viele kleine und größere Teile in PLA und PETG gedruckt (Prusament als auch von Extrudr und Bavaria Filaments) - baue mir grad einen Hypercube Evolution mit Dual-Z -  und ALLE Teile - ausnahmslos - kommen sehr sauber und maßhaltig vom Druckbett, kein Z-wobble trotz "schwebender" x-Achse. Der Mini hat hier meine Erwartungen bei weitem übertroffen. Ich überlege grad, mir noch einen zu bestellen. 

Gruß,

Markus

Posted : 18/12/2020 1:50 pm
MaKe68
(@make68)
Active Member
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?
Posted by: @karl-herbert

Hallo liebe Druckergemeinde,

nachdem die Rubrik zum MINI ja schon eine Weile besteht und derzeit noch relativ wenig los ist, nutze ich diese Gelegenheit um einen kleinen Austausch zu den Erfahrungen und Meinungen zum Prusa MINI zu starten. Ich selber arbeite noch mit meinem modifizierten MK3.

Im englischsprachigen Forum wird ja viel darüber diskutiert über Stärken und Schwächen, Preis/Leistung und es wird mit Druckern in ähnlichen Preislagen verglichen.

Gibt es hier einige MINI Benutzer, die erste Erfahrungen dazu abgeben können? Würdest Du den Drucker nochmals kaufen bzw. empfehlen?

Was funktioniert gut, was könnte man verbessern (abgesehen von den aktuellen Lieferzeiten 😋 )...

Ich bin gespannt auf Rückmeldungen jeglicher Art 👍 !

Schöne Grüße,

Karl

Hallo Karl,

Ich habe sehr viele 3D Drucker hier daheim und alle "getuned" und "gemodded" und alle laufen leise, zuverlässig und maßhaltig. Aber der Mini, den ich erst kürzlich gekauft habe, der macht das alles out-of-the-box. Hammer! Habe den jetzt seit rund 5 Tagen mal so richtig im "Dauerfeuer" nahezu rund um die Uhr laufen, drucke sehr viele Teile in PLA und PETG (Prusament sowie von Extrudr und Bavaria Filaments) und ALLE Ausdrucke - ohne Ausnahme- kommen absolut sauber und maßhaltig vom Druckbett. Der kleine Kerl ist ein Arbeitstier und läuft einfach extrem gut. Er ist allerdings recht laut im Vergleich zu meinen anderen 3D Druckern, die im gleichen Raum laufen, aber Bedienung, Slicer und das ganze Setup sind schon richtig gut. Ich habe lange gezögert mir einen Prusa zu kaufen, mich dann doch erst mal für den Mini entschieden, einen Mini bestellt und einen Mini+ bekommen, voll cool - Danke Prusa! Jetzt überlege ich ich mir einen zweiten Mini zu kaufen oder gleich einen I3 MKS3+ ... oder ich warte einfach noch bis der Prusa Core XY rauskommt. Ich baue mir gerade ohnehin erst noch einen Hypercube Evolution auf 😉  

Posted : 18/12/2020 2:00 pm
Markus
(@markus-4)
Eminent Member
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?

Hallo zusammen,

ich habe mir nach meinem MK3S jetzt noch einen defekten Prusa Mini Clone gekauft (bitte nicht steinigen) Die gesamten Druckteile habe ich neu auf dem MK3S gedruckt bis auf Hotend und Bowdenantrieb. Ich habe dank Karl Herbert gleich auf E3D V6 Hotend sowie Bondtech Extruder umgerüstet und muss sagen das Baby rockt ganz schön ABS / TPU / PETG alles in allem sehr zufrieden. Die beiden Drucksheets sind von Prusa und funktionieren auch bestens. Also ich kann jedem nur empfehlen das man bevor man sich den MK3S holt (ausser der Bauraum wird benötigt) sich den Mini ansehen sollte.

Original Prusa MK3S KIT, MMU2S

Posted : 20/12/2020 4:09 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
Topic starter answered:
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?

@make68

@markus-4

Freut mich für Euch Beide, dass der Mini, ob original, gecloned oder getuned, gut und zuverlässig läuft. Man hört auch viel weniger Gutes. Ich denke aber, wenn man sich Zeit nimmt und etwas Hand anlegt, sei es neu gedruckte Teile oder Änderungen am hotend, Extruder, Führungen, Druckbett oder was auch immer und noch etwas Feinjustierungen, dann läuft das Ding schon erstaunlich gut. Die Firmware kommt auch tröpfchenweise in Schwung.

Hier noch einige Bildchen von meinem geretteten Mini:

Soweit läuft der Drucker mechanisch einwandfrei. Nächste Instanz ist die Firmware.

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 20/12/2020 6:50 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?

auch ich bin mit meinem Mini sehr zufrieden.

Hab allerdings das Heatbreak getauscht, eine gehärtete Micor-Swiss-Düse eingebaut und den Extruder gegen einen BondTEC-Extruder ersetzt. Die originalteile diesen als Ersatz. Mitte Jan. 2021 kommt der 2. Mini, welcher dann die feinen Sachen drucken darf. 

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing 🙂

Posted : 20/12/2020 8:38 pm
MaKe68
(@make68)
Active Member
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?

@manfred

Sehr cool. Also quasi den Mini einmal "entkernt" und neu aufgebaut 🙂 Ich habe mit auch den original Bondtech Extruder für den Mini gekauft, aber aktuell will ich noch schauen, wie weit ich mit dem Prusa-Original komme. Erst wenn der originale Extruder die Grätsche macht, wollte ich auf den Bondtech wechseln. Wie ist denn da der zeitliche Aufwand? Umbau und E-Steps neu setzen etc. Scheint ja tatsächlich mehr Arbeit zu sein, als es auf den ersten Blick aussieht... aber da kann ich mich täuschen.Habe an meinem Mini+ noch gar nichts anlangen müssen, der läuft ja seit zig Tagen 24 x 7 ohne Zicken ... 😉

Gruß,
Markus

Posted : 20/12/2020 9:40 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?
Posted by: @make68

@manfred

Sehr cool. Also quasi den Mini einmal "entkernt" und neu aufgebaut 🙂 Ich habe mit auch den original Bondtech Extruder für den Mini gekauft, aber aktuell will ich noch schauen, wie weit ich mit dem Prusa-Original komme. Erst wenn der originale Extruder die Grätsche macht, wollte ich auf den Bondtech wechseln. Wie ist denn da der zeitliche Aufwand? Umbau und E-Steps neu setzen etc. Scheint ja tatsächlich mehr Arbeit zu sein, als es auf den ersten Blick aussieht... aber da kann ich mich täuschen.Habe an meinem Mini+ noch gar nichts anlangen müssen, der läuft ja seit zig Tagen 24 x 7 ohne Zicken ... 😉

Gruß,
Markus

Hi Markus, der Umbau ist keine Hexerei, in 20-25 Minuten war alles fertig. Die E-Steps einfach in den G-Code schreiben (M92 E415 ; set estep). Profil abspeichern, fertig.

Wenn du den BoundTEC einbaust, gib etwas auf die Welle bzw. auf das Kunststoff-Zahnrad acht bei Einsetzen, sonst geht es dir wie mir ^^ War etwas neben der Verzahnung und schon waren einige Zähne verbogen. Kostet zwar nur knapp €8,-- ist aber ärgerlich 😉

 

Edit: hier ein Link für den Einbau...

This post was modified 2 years ago by Manfred

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing 🙂

Posted : 20/12/2020 10:24 pm
Zerobit
(@zerobit)
Active Member
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?

@manfred

Wie sieht es nach dem Bondtech Upgrade mit der First Layer Kalibrierung des Mini+ aus?

Die Abspeicherung der E-Steps im G-Code bezieht sich doch nur auf den dann folgenden Druckauftrag

oder liege ich da falsch?

Wie kann man sich behelfen um trotz Bondtech Extruder eine First Layer Kalibrierung durchzuführen?

 

Posted : 29/12/2020 10:03 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?

@zerobit - du kannst dir im Slider unter "Druckereinstellungen ein neues Profil (Benutzerdefinierte Voreinstellungen) anlegen, wo dann nicht nur die abgeänderten GCodes enthalten sind sondern auch sämtliche Änderungen bei den Einstellungen des Druckers.

Ich habe gewisse Materialien, bei denen ich den Flow, Einzug, usw. zusätzlich geändert habe. Um diverse Werte nicht immer wieder neu eingeben zu müssen liegen diese in einem eigenen Druckerprofil.

Einfach mal versuchen, mit diesem "X" kannst du die Profile auch wieder löschen 😉

Wenn du den Bondtech installierst, darfst du natürlich nicht vergessen das abgeänderte Druckerprofil zu laden und nicht das originale. Es würde mindestens der Extruder in die falsche Richtung laufen (da die Pole vertauscht wurden). Ob weitere Probleme auftreten könnten weiß ich nicht, habe ich noch nicht getestet.

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing 🙂

Posted : 30/12/2020 1:34 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?

@karl-herbert - diese Hotend-Lösung auf Bild 3 gefällt mir sehr gut, gibt es dafür zugängliche Druckvorlagen?

Wenn ich das richtig sehe, ist dies das selbe HotEnd, was auch beim MK3/S eingesetzt wird, das würde mein Ersatzteillager etwas übersichtlicher gestalten 😀 

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing 🙂

Posted : 30/12/2020 1:46 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
Topic starter answered:
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?

@manfred

Ja, habe ich in den Prusaprints hochgeladen: https://www.prusaprinters.org/prints/42554-original-prusa-mini-e3d-v6-hotend

Ich habe das hotend (aus meinem MK3 Lager) mit einem vernickelten Kupferblock, Titanheatbreak und MK3 Thermistor und Heizpatrone bestückt. Der PTFE (Capricorn XT) ist ein durchgängiges Stück (von der heatbreak bis zum Extruder Eingang. Die beiden Klemmverbindungen des PTFE wurden durch PC4-M8 Kupplungen ersetzt. An der Mini Firmware muss nichts geändert werden.

Gedruckt habe ich die Teile aus ABS und den vorderen Halter des zweiten Lüfters aus CarbonNylon (hitzefester als ABS).

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 30/12/2020 2:49 pm
Manfred liked
MaKe68
(@make68)
Active Member
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?

@manfred

Lieben Dank für die Info und den YT-Link. Kenne schon einige Videos von dem "Kollegen". Jedenfalls sehr informativ. Ich werde mich demnächst mal dran setzen, meinen BondTech Extruder einzubauen, da ich mittlerweile doch schon zweimal Probleme mit bestimmten Filamenten hatte, die mein Mini einfach nicht sauber einzieht/extrudiert, jedenfalls nicht bei meinen 15-18 Stunden-Drucken. Da rattert der Extruder irgendwann und ich sehe den Abrieb auf dem Antriebsrad. Ist allerdings bisher nur bei PLA von Bavaria Filaments der Fall, das PETG vom gleichen Hersteller druckt der Mini 1A - wie auch bisher alle anderen verwendeten Filamente. Da ich den BondTech aber schon daheim habe, werde ich ihn auch verbauen. 

Posted : 30/12/2020 5:04 pm
Manfred
(@manfred)
Reputable Member
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?

@zerobit - Sorry, habe da eine Antwort vergessen. 

Bei der First Layer Kalibrierung ändert sich überhaupt nichts Update einbauen, E-Steps-Eintrag in den GCode, Flow auf 100% (musst du testen, ich habe 100% eingestellt als Standard), fertig. Es ändert sich ja nichts ausgenommen der Filament-Exdrusion.

@karl-herbert - danke dir! Dein Download ist mir bereits ins Auge gestochen 😀 Den 5V-Lüfter muss ich mir erst bestellen. Hast du mit dem 2 Lüfter (vorne) schon bessere Ergebnisse rausbekommen?

Letzte Frage... den vorderen Lüfter hast du einfach nur parallel zum anderen geschlossen, liege ich da richtig?

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing 🙂

Posted : 30/12/2020 5:29 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
Topic starter answered:
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?

@manfred

In den Prusaprints habe ich eine schematische Darstellung zu den Anschlüssen der Lüfter eingefügt (parallel schließen und beim 2. Lüfter die Tacholeitung weglassen).

Mit einem 2. Lüfter an der Frontseite wird die Luft gleichmässiger verteilt und teilweise rund Ecken an der vorderen Front werden eckiger. Das Ganze ist modular aufgebaut, so dass der Lüfter leicht demontiert werden kann. Auch das hotend ist leichter auszutauschen. Ich mach mal eine Explosionszeichnung dazu.

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 30/12/2020 5:56 pm
Zerobit
(@zerobit)
Active Member
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?

@manfred

Danke für deine Erklärungen ich werden den Gcode in den Druckereinstellungen entsprechend ändern,

damit dann der Ausdruck mit den angepassten ESteps gemacht wird.

Aber bei der First Layer Kalibrierung bin ich anderer Meinung, diese wird ja vom Prusa direkt ausgelöst,

daher muss ich ihm den GCode mit den veränderten ESteps nach jedem Start/Reboot (evtl. auch Filamentwechsel)

direkt in den Speicher laden, wie in der Bondtech Anleitung beschrieben mit einer Datei auf dem USB Stick, die den GCode enthält, 

bis Prusa endlich die Speicherung in den EEprom zulässt.

 

 

 

 

Posted : 30/12/2020 5:59 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
Topic starter answered:
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?

Hier noch eine Explosionsdarstellung zur besseren Übersicht:

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 30/12/2020 7:37 pm
Manfred liked
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
Topic starter answered:
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?

Eine Stückliste habe ich auch zusammengestellt, jedoch ohne Angabe von Bezugsquellen. Die Schrauben hatte ich auch nicht in allen Längen verfügbar und habe diese einfach passend abgelängt.

partslist_v2

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 30/12/2020 7:47 pm
Manfred liked
Manfred
(@manfred)
Reputable Member
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?
Posted by: @zerobit

Aber bei der First Layer Kalibrierung bin ich anderer Meinung, diese wird ja vom Prusa direkt ausgelöst,

daher muss ich ihm den GCode mit den veränderten ESteps nach jedem Start/Reboot (evtl. auch Filamentwechsel)

direkt in den Speicher laden, wie in der Bondtech Anleitung beschrieben mit einer Datei auf dem USB Stick, die den GCode enthält, 

bis Prusa endlich die Speicherung in den EEprom zulässt.

achso, jetzt verstehe ich was du meinst 😀 

die 1 Schicht kalibrieren läuft bei mir so und so ganz anders ab, da mir die im Drucker hinterlegte Funktion (1. Schicht kalibrieren) zu wenig aussagekräftig ist. Ich verwende diese Funktion nur aus dem Grunde, die Düse mal annähernd an Brett zu bringen, der Flow spielt erstmal keine Rolle. Um die 1. Schicht halbwegs zu kalibrieren reicht es allemal, auch wenn die E-Steps nicht 100% passen.

Die richtige Kalibrierung mache ich mit einer 0,2mm Schicht über das "ganze" Druckbrett, nur so kann ich sehen ob der Abstand Düse zum Brett auf ganzen Ebene ok ist oder ob ich an einer Seite Hand anlegen muss.

Aber selbst wenn für dich die im Drucker hinterlegte 1.Schicht Kalibrierung reichen muss, tut sie das auch. Dafür ist die E-Steps-Dif. wohl zu klein. Ich erkenne jedenfalls keinen Unterschied 😉

Danke @karl-herbert !

This post was modified 2 years ago by Manfred

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing 🙂

Posted : 31/12/2020 2:35 am
Manfred
(@manfred)
Reputable Member
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?
Posted by: @karl-herbert

Gedruckt habe ich die Teile aus ABS und den vorderen Halter des zweiten Lüfters aus CarbonNylon (hitzefester als ABS).

dieses Material kenne ich leider nicht, denke aber GreenTEC-Pro (bis 160°C) müsste es auch tun? Dachte mir auch schon, das ich das Seitenteil auch mit diesen Material drucke...

 

This post was modified 2 years ago by Manfred

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst - happy Printing 🙂

Posted : 31/12/2020 1:03 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
Topic starter answered:
RE: Erste Erfahrungen mit dem MINI?

@manfred

Was ich auch noch bzgl. hitzebeständigkeit empfehlen könnte wäre dieses Material: https://3dk.berlin/de/3dktop-hitzebestandig/195-3dktop-schwarz-hitzebestandig-bis-230c.html

Lässt sich gut drucken und nach dem Tempern (auf der Herstellerseite beschrieben) ist das Material für diesen Zweck ausreichend temperaturstabil. Natürlich kannst Du alle Teile mit dem GreenTec Pro drucken. Falls einmal etwas kaputt gehen sollte - die Teile sind rasch neu gedruckt und ausgewechselt.

Viel Erfolg und gutes Gelingen!

Ich wünsche Dir und allen weiteren Forumsmitgliedern einen guten Start ins neue Jahr!

 
 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 31/12/2020 7:07 pm
Page 4 / 9
Share: