Notifications
Clear all

i3 Mk3S Heatsink verstopft  

Page 1 / 3
  RSS
GunnyDeadEye
(@gunnydeadeye)
New Member
i3 Mk3S Heatsink verstopft

Hallo Druckerkollegen,

 

bei unserem Firmen i3 Mk3S ist der Heatsink verstopft. Passiert ist das, als die Filamentrolle leer wurde - der Druckkopf fuhr auf Wechselposition und hat etwa 1h gewartet, bis es auffiel. Filamentrolle (orig. Prusament) erneuert und schon kam das berüchtigte klicken.

Dazu muss ich sagen, der Drucker wurde zusammengebaut gekauft - ich verwende Zuhause einen Snapmaker und einen i3 Geeetechklon - und ich musste leider feststellen, dass sich der Heatsink nicht so einfach ausbauen lässt - so wie es sich mir jetzt darstellt, muss der ganze Extruder zerlegt werden. Ich habe versucht, mit einem dünnen Stück Draht (erhitzt) den Heatsink freizubekommen - kam allerdings nur einen cm voran. Also auch keine Lösung. 

Auf Youtube habe ich versucht, Lösungsvideos zu bekommen - ich wurde leider nicht für diesen expliziten Extruderkopf fündig - bei anderen Prusa kann man ja den Heatsink ausbauen ohne gleich alles abzumontieren. Der Support hat leider noch nicht geantwortet und ich benötige den Drucker wirklich dringend für die CAD Modelle.

Jemand eine Idee, oder soll ich den Drucker zur Reparatur einschicken?

Gruß,
Wolfgang

Posted : 28/05/2019 7:36 am
Thomas
(@thomas-6)
Reputable Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

Das kann schon mal passieren und ist zwar lästig aber lösbar.

Interessant wäre zu wissen wie tief die Verstopfte Stelle sitzt.

Nachdem Dein Druck wahrscheinlich schon in der Tonne gelandet ist, versuche mal bitte folgende Schritte:

Drucker vorheizen (PETG reicht meistens),

Ein wenig Filament in den Extruder einführen (Idler-Klappe muss wie auf Deinem Foto offen sein) und dann das Filament einführen und nach unten pressen. Das hilft meistens den Extruder wieder gangbar zu bekommen.

Alternativ gibt es vor dem Ausbau noch die Möglichkeit etwas mehr mechanische Power in die "Reinigung" zu stecken, indem ein langer 2mm Inbus-Schlüssel zum Drücken verwendet wird.

Für die ganz verzweifelten User wäre noch eine Chance den Luftstrom des Noctua-Lüfters vom Kühlkörper weg zu halten (Abbau oder Papier dazwischen packen, denn den Lüfter anhalten erzwingt eine Fehlermeldung. Somit kann sich der Külkörper erwärmen und das Filament freigeben. Das ist aber eine "Hochrisiko"-Veranstaltung da die Gefahr besteht das die Druckteile des Extruders auch weich werden und sich verformen und der Schaden noch größer wird.

Sollte alles nicht helfen bleibt nur "Reverse-Engeneering" in dem Du die Aufbauanleitung "rückwärts liesst um den Extruder auszubauen... und das soll ja nun bei der S-Version noch deutlich einfacher sein als bei dem MK3 ohne S

 

 

 

This post was modified 3 years ago by Thomas

LG Thomas
(Wood) CTC i3-Clone, (Yellow) i3-Steel DIY, (Green) Original Prusa i3MK3(s)+MMU2.0, (Red)DICE, (Blue) Anycubic Chiron, (Grey) Qidi X-Max

Posted : 28/05/2019 11:37 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

ich hatte das auch schon mal und konnte dies folgend lösen:

Düse auf mind. 260 Grad Celsius aufheizen, ein Stück PA12 Filament (Nylon) von oben in den Extruder drücken und den Extrudermotor aktivieren. Vielleicht hast du Glück und das Nylon fliesst aus der Düse umso reinigend zu wirken.

Keinesfalls mit metallischen Gegenständen nacharbeiten. Da machst du mehr kaputt. Im Notfall das Hotend ausbauen, zerlegen, reinigen und gegebenenfalls Teile (erhältlich bei Prusa und Aliexpress) ersetzen.

LG

Karl

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 17/07/2019 2:11 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft
Posted by: @wolfgang-hochreiner

Hallo Druckerkollegen,

 

bei unserem Firmen i3 Mk3S ist der Heatsink verstopft. Passiert ist das, als die Filamentrolle leer wurde - der Druckkopf fuhr auf Wechselposition und hat etwa 1h gewartet, bis es auffiel. Filamentrolle (orig. Prusament) erneuert und schon kam das berüchtigte klicken.

Dazu muss ich sagen, der Drucker wurde zusammengebaut gekauft - ich verwende Zuhause einen Snapmaker und einen i3 Geeetechklon - und ich musste leider feststellen, dass sich der Heatsink nicht so einfach ausbauen lässt - so wie es sich mir jetzt darstellt, muss der ganze Extruder zerlegt werden. Ich habe versucht, mit einem dünnen Stück Draht (erhitzt) den Heatsink freizubekommen - kam allerdings nur einen cm voran. Also auch keine Lösung. 

Auf Youtube habe ich versucht, Lösungsvideos zu bekommen - ich wurde leider nicht für diesen expliziten Extruderkopf fündig - bei anderen Prusa kann man ja den Heatsink ausbauen ohne gleich alles abzumontieren. Der Support hat leider noch nicht geantwortet und ich benötige den Drucker wirklich dringend für die CAD Modelle.

Jemand eine Idee, oder soll ich den Drucker zur Reparatur einschicken?

Mehrer User im Forum haben derzeit dasselbe Problem. Könntest Du kurz beschreiben wie Du das Problem gelöst hast, bzw. was es verursacht hat?

Danke!

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 29/01/2020 6:16 pm
Wolfgang Hochreiner
(@wolfgang-hochreiner)
Active Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

@karl-herbert

Wenn Du Glück hast und du den Faden noch mit einer Zange greifen kannst:

Extruder idler öffnen, Düse auf 280 aufheizen und vorsichtig mit einer Zange rausziehen - ähnlich einem Cold Pull

( https://help.prusa3d.com/article/lnbcnhg76k-cold-pull )

 

Wenn Du Pech hast, und das Filemant im PTFE Tube gebrochen ist:

Zerlegen lt Anleitung: (Die Anleitung finde ich gerade nicht im Supportteil - wie immer, ich ergänze es später) , den ganzen Heater vorsichtig ausbauen, Kühlkörper entfernen, und das blöde Stück Faden rausziehen. Wiederzusammenbauen, und sicherheitshalber die erste Schicht neu kalibrieren.

Woher der Fehler kommt, weiß ich nicht. Er entsteht bei mir regelmäßig, sobald das Filament ausläuft und es nicht sofort gewechselt wird.

 

Posted : 30/01/2020 4:20 am
Wolfgang Hochreiner
(@wolfgang-hochreiner)
Active Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

@karl-herbert

Wenn Du Glück hast und du den Faden noch mit einer Zange greifen kannst:

Extruder idler öffnen, Düse auf 280 aufheizen und vorsichtig mit einer Zange rausziehen - ähnlich einem Cold Pull

(  https://help.prusa3d.com/article/lnbcnhg76k-cold-pull  )

 

Wenn Du Pech hast, und das Filemant im PTFE Tube gebrochen ist:

Zerlegen lt Anleitung: ( https://manual.prusa3d.com/Guide/How+to+replace+PTFE+tube+on+the+MK3S-MK2.5S-MMU2S/1418?lang=en ) , den ganzen Heater vorsichtig ausbauen, Kühlkörper entfernen, und das blöde Stück Faden rausziehen. Wieder zusammenbauen, und sicherheitshalber die erste Schicht neu kalibrieren.

Woher der Fehler kommt, weiß ich nicht. Er entsteht bei mir regelmäßig, sobald das Filament ausläuft und es nicht sofort gewechselt wird.

Posted : 30/01/2020 5:02 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

Hast Du beim Hotend mal auf Zwischenabstände lt. folgendem Bild geachtet (nozzle-heaterblock - heaterblock-heatsink)?

Der PTFE Schlauch muss passend abgelängt sein und im Bereich des Filament Einlaufs eine Fase im Innendurchmesser aufweisen. Das heatbreak darf nicht verbogen sein.

Bevor Du den Extruder zerlegst, würde ich die Düse abschrauben (vorher auf Temperatur bringen, ca. 250Grad Celsius) und checken wo es klemmt um dann evtl. die Verstopfung zu beseitigen. Dazu kannst Du evtl. auch eine feine Düsennadel verwenden.

PTFE Schläuche verwende ich diese:

https://www.3djake.at/capricorn/xs-ultra-low-friction-ptfe-bowden

Wenn Du den Druck beendet hast, solltest Du das Filament immer entladen. Angeblich soll PLA nach einer Verweilzeit von mehr als 2 Tagen im PTFE Schlauch brüchig werden.

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 30/01/2020 9:26 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

@printingprince

Wenn Du Dich an den Prusa Support wendest, mach das am Besten über den Chatroom. Zu dem gelangst Du als registrierter User im eshop. Da sollte nach einigen Sekunden ein Chatfenster aufpoppen (rechts unten). Sollte das nicht funktionieren ändere evtl. Browser Einstellungen oder verwende einen anderen Browser.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 30/01/2020 9:32 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Famed Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

@karl-herbert

Das mit der Brüchigkeit der Filamente kann ich bestätigen. Allerdings hat das in meinem Fall nichts mit der Verweilzeit im Schlauch zu tun.
Das tritt bei mir nur bei den "günstigen" Filamenten auf. Das ist auch der Grund warum ich nur noch ordentliche Qualität kaufe.
Mal ein Beispiel:
Ich habe drei Filamente in einer Drybox. Diese sind ständig bis zur MMU2s geladen.In diesem Fall drei mal Prusament (ASA PETg,PLA).
Das Filament hat dabei "Ruhezeiten" von bis zu 6 Wochen im Schlauch. Da ist bislang keines von gebrochen.
Ich habe aber auch 2.Wahl Filament von UniCoFil (Abweichungen in Farbe und Maßhaltigkeit, sonst identisch) das bereits beim Handling, oder nach kurzer Zeit von alleine im Schlauch bricht. Die kurze Zeit heißt das es schon nach wenigen Stunden bricht.
Ein Freund von mir hat die gleichen Probleme mit anderen sehr günstigen Filamenten. Es scheint so als das bei den Filamenten schon geringe Verspannungen durch Biegungen im Schlauch ausreichen zum brechen. Generell lagere ich deshalb auch alle Filamente weitestgehend unter Luft- und Lichtabschluss.

Wer freundlich fragt bekommt auch eine freundliche Antwort.
nec aspera terrent

Posted : 31/01/2020 8:02 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

@kai-r3

Danke für die Rückmeldung!

Das bestätigt mal wieder mein Abraten vom Kauf von Billigstprodukten. Das muss nicht bedeuten, dass alle billigen Filament schlecht sind, aber ich kaufe nicht gerne die Katze im Sack. Ich kaufe beim Händler meiner Wahl mit existierendem Support. Da habe ich auch schon mal eine schlecht gewickelte Rolle zurückgesendet und ohne Probleme Ersatz erhalten.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 31/01/2020 5:32 pm
Kai
 Kai
(@kai-2)
Famed Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

@karl-herbert

Da muss ich noch schnell erwähnen das der Support sowohl bei UniCoFil, als auch bei Das Filament super war.
Fehler können passieren, der Umgang damit macht dann den guten oder schlechten Support aus.

Wer freundlich fragt bekommt auch eine freundliche Antwort.
nec aspera terrent

Posted : 31/01/2020 5:35 pm
klaus.h5
(@klaus-h5)
Active Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

Nur damit das auch gesagt ist:
wenn der Extruder mal kalt ist (mit Grillhandschuhen ist schlecht werken) dann ist der Ausbau -> Austausch vom PTFE-Schlauch (oder rausziehen vom Restl und wiederverwenden wenn geht) -> Zusammenbau innert 15min erledigt.

_wenn_ mans schon mal gemacht hat 🙂 eine totalzerlegung ist nicht nötig.

Link: https://manual.prusa3d.com/Guide/How+to+change+a+PTFE+tube+-+MK3-MK2.5/761

Wie gesagt: die Anleitung bringt einen nur _so_ weit, man muß es mal gemacht (und es auch im Muskelgedächtnis eingepflegt) haben.
-> Anschließend den Z-Layer neu kalibrieren schadet definitiv nicht!

Ich für meinen Teil verwende nur mehr Prusament, seitdem hab' ich da nicht mehr rummachen müssen (hallo Muskelgedächtnis, evtl. sollt' ich doch wieder mal eine bekannt 'gute' Rolle verwenden, ich hab' noch eine die ist erst ~2 Jahre alt 😎 )

/wenn's die Düse verpickt hat ist das ein anderes Paar Schuhe, siehe oben mit ColdPull / -Push; die Düse ausbauen, mit dem Bunsenbrenner kirschrot aufheizen auf daß es nur mehr stinkt geht natürlich auch, Messing ist geduldig (c:

 

Gruß

 

 

Posted : 31/01/2020 5:47 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

@kai-r3

Genau, und der Support kostet halt auch etwas. Schön, dass Du die schlechten Rollen wieder zurückgeben konntest.

Ich habe bislang immer recht viel Glück gehabt und musste bislang nur eine Rolle zurücksenden. Die Filamentrollen vakuumiere ich nach Gebrauch und gebe sie in den Originalkarton. Nylon trockne ich vor Gebrauch auch aus der Vakuumverpackung bei 80Grad im Backofen für einige Stunden. PA6 ist da etwas empfindlicher und ich möchte auf Nummer Sicher gehen, dass der Druck stabil wird.

Man braucht halt Zeit und vor allem Geduld. Hetzen und fluchen passt da gar nicht, darf aber gelegentlich mal sein 😊 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 31/01/2020 5:50 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

@klaus-h5

Düse warm wechseln. Den Extruder natürlich kalt ausbauen. Kirschrot ist gut, aber Messing hält schon was aus (ca. 420 bis 1100 Grad Celsius, je nach Zinkgehalt).

Ich habe meinen Extruder (Bondtech gear Variante) komplett überarbeitet und neu gedruckt (Nylon), sodass ich das hotend nach dem Entriegeln nach unten herausziehen kann. Wechsel in 2 Minuten erledigt. Falls es jemanden interessiert:

https://grabcad.com/library/prusa-mk3-bt-1-8-bmg-extruder-v2-1

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 31/01/2020 6:53 pm
Max Distortion
(@max-distortion)
Honorable Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

Nabend,

mir ist gestern was blödes passiert. Während mein MK3S schön am drucken war, habe ich die SD Karte rausgezogen. Die Motoren standen dann erstmal still. Ich die Karte wieder reingesteckt und auf Fortsetzen gedrückt. All zu viel ist jedoch nicht passiert. Gut, erstmal einen Reset gemacht, Bett und Düse gereinigt und von vorne. Ich war dann für kurze Zeit in einem anderen Zimmer, als ich zurück kam musste ich feststellen, dass der Extruder ein kleines Bauteil vom Druckbett abgerissen hatte und unterhalb der Nozzle sich ein fetter Klumpen Filament angesammelt hatte. Toll.

Druck gestoppt, Düse und Hotend erstmal von dem  Schlamassel befreit. Seitdem macht der Extruder allerdings merkwürdige Geräusche. Ich hatte es zuerst auf das Filament bzw. meinen neuen Guide geschoben. Heute, nach einem Umbau und der Firstlayer Kalibrierung mit nur einem kleinen Rest an Filament von ca. 10cm ist mir dann aufgefallen, dass es doch der Extruder sein muss. In unregelmässigen Abständen kann man ein leises Klackern hören. 

Ich hatte mich schon etwas eingelesen. Coldpull oder den Extruder zerlegen. Ein Coldpull hört sich nach Einwirkung von roher Gewalt an. Ich habe dabei etwas Angst meinem Drucker mehr zu schaden als zu helfen. Was denkt ihr?

Posted : 03/03/2020 6:59 pm
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

@max-distortion

Beim coldpull kannst Du normalerweise nichts kaputtmachen, es sei denn Du gehst mit roher Gewalt an die Sache. Am Besten funktioniert das mit einem Nylon Filament. Die Düse auf 260 Grad erhitzen, das Filament manuel laden, ca. 10cm durchlaufen lassen, die Düse auf ca. 120 Grad abkühlen lassen und dann das Filament rausziehen. Den Extruder dabei mit der freien Hand fixieren. Sollte das keine Wirkung zeigen, kannst Du versuchen zuerst die Düse zu wechseln oder die heatbreak ausbauen und die Bohrung reinigen. Es gibt auch dünne Nadeln (0.35mm) mit welchen man verstopfte Düsen wieder frei bekommt.

Viel Glück!

 

 

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 03/03/2020 9:55 pm
Max Distortion
(@max-distortion)
Honorable Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

@karl-herbert

Danke, das klingt beruhigend. Nach dem Studieren der Prusa Knowledge Base habe ich es gewagt und es war gar nicht so schlimm 🙂

https://help.prusa3d.com/en/article/cold-pull_2075

Ich konnte allerdings keine Verunreinigungen feststellen. Zur Zeit wird wieder mit dem weißen CPE von Fillamentum gedruckt und es ist kein Klackern mehr zu hören. Vielleicht lag es auch einfach nur am schwarzen Easy PET-G Onyx von Fiberlogy, welches silberne Partikel enthält.

Posted : 04/03/2020 5:40 am
Max Distortion
(@max-distortion)
Honorable Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

Zu früh gefreut. Das Klackern tritt auch mit dem CPE auf.

Hier hab ich mal ein Video hochgeladen. 

https://streamable.com/t24ks

Posted : 04/03/2020 7:07 am
karl-herbert
(@karl-herbert)
Illustrious Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

Im Video ist nicht ersichtlich wie Du Deine Filamentrolle gelagert hast. Es sieht so aus, als ob das Filament recht unter Spannung steht. Wenn da etwas schwergängig ist, kann es leicht zu solchen "Aussetzern" kommen, da das Filament im Betrieb ja auch etwas weicher wird und vom Getriebe sozusagen ausgehöhlt wird.

Ich würde zuerst schauen, dass ein leichter Filamentfluss gewährleistet ist, der Extrudermotor nicht zu warm wird (evtl. passiv oder aktiv kühlen) und der Federdruck korrekt zum Filament eingestellt ist. Bei weichen Filamenten wie z.B. TPU sollte der Federdruck soweit wie möglich reduziert werden.

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Posted : 04/03/2020 7:52 am
ProjektC
(@projektc)
Honorable Member
RE: i3 Mk3S Heatsink verstopft

Vielleicht der Extruder idle der klackert ?

Das war bei mit mit TPU so, hat immer dagegen gedruckt, weil es nicht passend festgeschraubt war oder Druckeinstellungen nicht passen.

Posted : 04/03/2020 9:34 am
Page 1 / 3
Share: